Archiv der Kategorie: Herren40

9:0 – Starker Auftritt der Herren 40

Mit weißer Weste stehen die Herren 40 I in der Klasse II an der Tabellenspitze. Und auch im Heimspiel gegen Rot-Gelb Hamburg blieb die Weste an diesem Tag weiß: Alle Spiele wurden gewonnen: Neben Marco Seldis, der mit etwas angeschlagenem Fuß in sein erstes Spiel für den TCL ging, siegten Sönke Gratias, Andreas Mischke, Matthias Bauer und Carsten Jäger siegten alle jeweils in zwei Sätzen, während Hendrik Blieffert in den Matchtiebreak musste, sich dort aber mit 10:4 durchsetzte. 9:0 – Starker Auftritt der Herren 40 weiterlesen

Klare Angelegenheit für die Herren 40

Mit einem 7:2-Sieg sind die Herren 40 I in die Saison eingestiegen. Beim ersten Auftritt in der II. Klasse bezwangen die TCLer den Farmsener TV II deutlich. Dabei musste der etwas angeschlagene Knud Vieten eine unerwartete Niederlage einstecken. Er hatte genau wie Sönke Gratias und Andreas Mischke bereits am Vortag bei den Herren 30 ein Punktspiel bestritten. Der zweite Matchpunkt ging im ersten Doppel mit Sönke und Andreas verloren. Das erste Doppel unterlag äußerst knapp im Matchtiebreak mit 8:10.

Dern zweiten Saisonsieg wollen die TCLer beim nächsten Heimspiel am Sonntag, 2. Juni  (11 Uhr) gegen Rot-Gelb Hamburg einfahren.

Herren 40 III gewinnen 9:0

Die Herren 40 III  haben ihr Auftaktspiel in der Klasse V ohne Matchverlust gewonnen. „Es lief echt super. Einige Spiele waren zwar etwas enger, aber in den entscheidenden Phasen waren wir zur Stelle Trotz der klaren Sache nach den Einzeln, wollten wir nicht nachlassen und geben jetzt ein klares Ziel aus: Aufstieg“, sagte Lars ja Hoof.

Saisonauftakt: Herrenteams siegen, Damen verlieren

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sind die TCL-Teams in die Sommersaison 2018 gestartet.

Die Herren 40 III gewannen Ihr Auftaktspiel bei der TG Bergstedt-Wensenbalken mit 6:3. Dabei absolvierten Benjamin Martens und Robert Megyery gerademal ihr zweites Medenspiel überhaupt. Beide unterlagen zwar, doch das spielte für das Gesamtergebnis nur eine untergeordnete Rolle. Das erste Mal in seinem Leben schaffte Lars van Hoof eine „Brille“. Im Gegensatz dazu mußte Uwe Büchler mächtig kämpfen. Nach gewonnen ersten Satz (6:4) verlor er den zweiten 2:6 und lag im Matchtiebreak schon deutlich hinten. Doch er  kämpfte sich ins Spiel zurück, verkürzte den 5-Punkte-Rückstand und siegte schließlich 13:11. Da auch Torben Schiebeck an Eins und Jan Specht an Vier gewannen, hätte den TCLern ein Punkt im Doppel schon genügt. Es wurden sogar zwei. Torben und Uwe gewannen ebenso wie Jan und Benjamin, Lars und Sven Fiebig unterlagen in einem engen Spiel 4:6, 5:7.

Eine knappe Niederlage fuhren die Damen 40 II ein. Beim Hamburger Polo Club gab es eine 4:5-Niederlage. Gleich in der ersten Runde siegten Julia Pätow an Position zwei und Susanne Scheel an Vier klar, doch Ute Beuth schaffte nach einem 6:1 nicht mehr ganz die Wende und unterlag 6:7.
Anschließend verlor TCL-Neuzugang Regina Stöver deutlich, ebenso Katja Bieffert. Gisela Reddmann hingegen machte es überaus spannend, spielte sich über 1:6, 6:3 in den Matchtiebreak, wo sie dann jedoch hauchdünn mit 13:15 (!) unterlag. Nun mussten alle Doppel gewonnen werden, was leider nicht gelang. Während Gisela und Susanne sowie Katja und Doris Aleksik ihre Doppel gewannen, unterlag das Duo Regina und Julia 3;6, 3:6.

Auch für die Damen 40 III gab es eine Niederlage zum Auftakt. Beim SV Halstenbek-Rellingen III war die Partie nach den Einzeln beim 3:3 noch offen, doch dann gingen alle drei Doppel verloren – zwei davon sogar im Matchtiebreak. Anna Rompa, TCL-Neuzugang Petra Schmidt-Drachenberg und Nicole Bauer holten die Einzelpunkte, Niederlagen gab es für Susanne Leßmöllmann, TCL-Neuzugang Heike Hagemann und Andrea Schulz. In den Doppeln unterlagen Anna und Susanne im Matchtiebreak 6:10, Heike und Petra 3:10. Andrea und Marion Broscheit unterlagen hingegen deutlich.

Auch die Herren gab Ihren Sasisoneinstand mit einem 7:2-Sieg beim TV Ostende. Patrick Wittig an Eins traf dabei auf ein ganz junges 13-jähriges Talent, konnte sich jedoch klar durchsetzen. Ebenso Björn Stenger, Tim Bauer und  Daniel Nelde. Tim Schneider musste jedoch eine Niederlage hinnehmen, ebenso Simon Hecker, der sein erstes Medenspiel im Matchtiebreak 5:10 verlor. In den Doppeln siegten Patrick und Simon, sowie Tim und Björn (im Matchtiebreak) und im dritten Doppel Daniel und Tim.