Alle Beiträge von admin

Herren50: unglückliche Auswärtsniederlage

Am Samstag, 8. Juli, ging für uns als Herren 50 mit einem Auswärtsspiel beim SV Blankenese die diesjährige Sommermedenspielzeit bereits wieder zu Ende.

Die Begegnung begann um 14 Uhr und es wurden zunächst die Einzelspiele unserer Nummer zwei, Hendrik (4:6, 5:7), unserer Nummer vier, Heiko (7:5, 6:0) und unserer Nummer sechs, Stivo (2:6, 1:6), ausgetragen. Anschließend spielten unsere Nummer eins, Sönni (6:1, 6:0), die Nummer drei, Schmiddl (1:6, 5:7) und unsere Nummer fünf, Philip (2:6, 2:6).

Nach diesen sechs Einzeln lagen wir zwar mit 2:4 hinten, aber aufgrund der noch anstehenden Doppel war ein Sieg noch möglich. Bevor wir damit aber anfangen konnten, mussten wir erstmal eine knapp einstündige witterungsbedingte Zwangspause einlegen.
Anschließend begannen die Doppel. Nach eingehender Teambesprechung hatten wir die Paarungen wie folgt festgelegt: Doppel eins mit Caschy & Sönni, das zweite Doppel mit Heiko & Hendrik und das dritte Doppel mit Schmiddl & Baumännchen.

Konnten die Doppel eins und drei ihre Matches klar gewinnen und somit zum 4:4 ausgleichen, war es im nun alles entscheidenden zweiten Doppel hoch spannend und sehr eng. Leider mussten sich unsere Mannen hier im Matchtiebreak mit 7:10 einer Niederlage hingeben, so dass es am Ende 5:4 für die Spielvereinigung Blankenese stand.
Trotz der Auswärtsniederlage war es eine schöne spielerische Auseinandersetzung mit den SVB-Herren, die ihren Abschluss dann bei einem gemeinsamen Pizza-Essen im Clubhaus fand.

Festzuhalten ist, dass wir auch in diesem Jahr nach dem Aufstieg eine starke Saison gespielt haben. Insbesondere unser Teamspirit ist hier immer wieder zu erwähnen. Darauf lässt sich immer wieder aufbauen und verspricht auch für die Zukunft nur Gutes. „Allein bist du stark, gemeinsam sind wir unschlagbar.“

Zwar sind noch nicht alle Spiele in unserer Gruppe gespielt, aber ein Abstieg ist glücklicherweise nicht mehr möglich. Stand heute belegen wir den zweiten Tabellenplatz.

Nun ist die Medienspielzeit für die Herren 50 zwar beendet, aber Ruhe herrscht natürlich noch lange nicht auf unseren Tennisplätzen. Als nächstes stehen nun die Vereinsmeisterschaften unseres TCL auf dem Zeitplan sowie natürlich das wöchentliche Training der Herren 50 am Donnerstag.

Links: Hendrik, Caschy, Olli, Philip, Schmiddl, Heiko, Rische, Stivo und Sönni (es fehlen: Baumännchen, Guido G. und Doc)

Damen40: Das Matchtiebreak-Drama geht weiter

Wegen des späten Beginns um 14 Uhr hatten unsere Gegnerinnen in Bergstedt einen Start auf alle sechs Plätzen ermöglicht. Das fanden wir einerseits gut, andererseits auch nicht, denn so kann man die Mannschaftskolleginnen nicht auf der Bank unterstützen. So starten wir dann mit Ersatzfrau Carmen als einzigem „Coach“. Als dann noch wenig später die Verletzten Susi und Julia in Bergstedt ankamen, hatten wir doch noch gute Unterstützung. 😉

Und die war auch notwendig, denn Catrin hatte einen sehr schlappen Tag und verlor Satz Nummer eins klar 2:6. Im zweiten wurde es besser (6:2), doch im Matchtiebreak ging wieder nichts – 3:10. Auch Gila wollte es wieder wissen und musste nach 5:7, 7:5 in den Entscheidungssatz. Auch sie hatten beim 7:10 wie schon im letzten Match das Nachsehen. Regina hatte ebenfalls wenig zu bestellen und verlor. Da Anna, Angelika und Diana ihre Partien deutlich gewannen, hieß es 3:3 nach den Einzeln.

Die Doppelaufstellung wurde dann lange diskutiert. Eigentlich sollte Carmen für Angelika Doppel spielen, da Angelika noch einen Abendtermin hatte. Weil aber durch das gleichzeitige Spielen alle Einzel früh fertig waren, konnte Angelika doch noch Doppel spielen. Schließlich stellten wir die Doppel wie in der Vorwoche auf. Und weil wir nicht wieder in den Matchtiebreak wollten, bemühten wir uns alle, die Sache in zwei Sätzen klar zu machen. Gila und Catrin setzen das als erste in die Tat um und stellten mit 6:0, 6:2 den 4:3-Zwischenstand her. Kurz darauf verwandelten Angelika und Diana den Matchball zum 6:2, 6:3 und holten damit den 5:3-Siegpunkt. Anschließend machten Regina und Anna ebenfalls den „Sack zu“ und siegten 6:3, 6:3.

Mit diesem 6:3-Erfolg haben wir uns auf Platz 2 in der Klasse III gesetzt und werden mit dem Abstieg bei einem noch ausstehenden Spiel (1.9.) nichts mehr zu tun haben.

D50-Nordliga: Und noch ein Sieg….

Am 22. Juni ist der Uhlenhorster HC zu unserem letzten Spiel der aktuellen Saison auf unsere „sehr schöne Anlage“ (O-Ton unserer Gegner) gekommen.

In der ersten Runde gingen Andrea, Rachel und Stephie an den Start. Andrea und Rachel wehrten sich im ersten Satz gegen die Niederlage und mussten im zweiten Satz den Gegnerinnen leider die Punkte überlassen. Stephie gewann deutlich zum 1:2-Zwischenstand.

In der zweiten Runde fegte Christine R. ihre Gegnerin in einem großartigen Spiel vom Platz. Mausi kam im zweiten Satz (leider etwas zu spät) ins Spiel und gab ihren Punkt an den UHC ab. Eine großartige Kämpferleistung zeigte Ariane. Nach verlorenem ersten Satz, gewann sie den zweiten deutlich und erlöste uns dann alle im Matchtiebreak mit 12:10 zum 3:3 Zwischenstand.

Die Doppel spielten wir wieder von „oben herunter“:
Christine und Mausi machten kurzen Prozess (6:4/6:1) -> 4:3
Andrea und Rachel verloren ganz knapp (6:4/3:6/10:12) -> 4:4
Katja und Anke holten den Siegerpunkt (6:2/6:3) zum 5:4!

Nun sind wir Gruppensieger. Aber wir haben uns entschieden, das Abenteuer Regionalliga nicht noch einmal erleben zu wollen. Wir haben daher das Aufstiegsspiel bereits abgesagt und somit auf einen möglichen Aufstieg verzichtet.

Vielen Dank für eure Unterstützung und ein dickes Lob an Biljana und Sasha für das leckere Essen!

Eure Nordliga Damen

Vier Matchtiebreaks verloren – 3:6 beim ETV II

Riesenpech für die Damen 40 in der III. Klasse: Im zweiten Saisonspiel beim Eimsbütteler TV haben die TLC-Damen gleich alle vier Matchtiebreaks verloren. Kein Wunder, dass die Begegnung auch an den Gastgeber ging. Nach den Einzelsiegen von Anna und Diana, sowie den Niederlagen von Regina und Carmen, mussten Catrin und Gila nach jeweils gewonnen ersten und verloren zweiten Satz in die „Verlängerung“. Catrin unterlag dabei 9:11 und Gila 6:10.

Somit hieß es 2:4 und alle Doppel mussten gewonnen werden. Die Aufstellung von Mannschaftsführerin Gila erwies sich als goldrichtig. Anna und Regina gewannen das dritte Doppel schnell. Diana und Angelika erkämpften sich im zweiten Doppel nach verlorenem ersten Satz (6:7) den zweiten Satz (6:4) und somit den Championstiebreak. Hier war die Spannung nicht zu überbieten. Am Ende waren die ETV-Spielerinnen die glücklichen und siegten mit 16:14 !!

Ähnlich spannend war es im ersten Doppel, wo sich Gila und Catrin den zweiten Satz im Tiebrak sicherten. Im Wissen, dass das zweite Doppel gerade verloren hatte, war allerdings beim Matchtiebreak ein wenig die Luft raus und so verloren die beiden 6:10.

Wiedergutmachung Herren 50 gelungen

Am Samstag, 15. Juni, um 14 Uhr, sind auf der heimischen Anlage des TC Langenbektal die Herren 50 des SV St. Georg zu Gast gewesen.

Noch gebeutelt durch die harte Auswärtsniederlage in der Vorwoche beim TC Groß Borstel (0:9) waren wir gewillt und frohen Mutes, im Heimspiel eine bessere Performance abzuliefern.
Da die Herren 40 I spielfrei hatten, standen uns mit Sönni, Matten und Olli „Limbo“ drei Spieler auf den Rängen eins bis drei zur Verfügung, die unseren durch Verletzung dezimierten Kader wieder spielfähig machten. Mit Schmiddl, Caschy und Heiko waren die Ränge vier bis sechs besetzt.

Bis auf Schmiddl, der wie in den letzten Spielen auch, trotz Rang vier den spielstärksten Gegner hatte, konnten alle Einzel gewonnen werden, so dass die abschließenden Doppel entspannt gespielt wer-den konnten. Hierzu waren arbeitstechnisch verspätet, noch Baumännchen und Thomas erschienen.

Im ersten Doppel siegten Baumännchen und Sönni nach starker Gegenwehr des Gegners im ersten Satz am Ende mit 7:6 und 6:2. Das an zwei gesetzte Doppel Caschy und Schmiddl zeigte ihr ganzes Können und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann 6:0 und 6:0. Unser an drei gesetztes Doppel mit Olli 2 und Thomas erwies sich als guter Gastgeber: Dieses Spiel endete mit 0:6 und 2:6.

Am Ende stand somit ein 7:2 Erfolg für uns auf dem Tableau und lässt uns im Moment auf dem ersten Tabellenplatz verweilen.
Nun steht am Sonntag, 6. Juli um 14 Uhr das letzte Medenspiel der Sommersaison 2024 an. Wir spielen auswärts beim SV Blankenese.
Mal schauen, was unsere Coaches Stivo (weilt zur Zeit in einem achtwöchigen Urlaub) und Rische dort an Spielenden aufbieten können.

Wiedergutmachung Herren 50 gelungen weiterlesen

Nordliga D50 – 5:4 trotz Sturm und Regen in Hannover

Unser letztes Auswärtsspiel führte uns zum HTV Hannover. Bei gruseligem Regen und Sturm starteten wir unsere Reise, in einem von Mausi organisierte Bus mit unserem Fahrer Martin, ganz entspannt.

Je weiter wir gen Süden fuhren, desto besser wurde zum Glück das Wetter. Um 13 Uhr starteten wir trotzdem erst einmal mit einer Regenpause, bevor es richtig losgehen konnte:

Mausi verlor nach einem schnellen ersten Satz leider auch knapp den zweiten. Ariane und Rachel kamen mit dem Wind und der Sonne besser zurecht und gewannen ihre Matches glatt.

In der zweiten Runde gewann Christine sehr glatt, Anke startete ganz stark und musste im zweiten Satz gegen eine immer stärker werdende Gegnerin in den Tiebreak, den sie dann mit 7:1 gewann. Andrea musste sich dem Wind und der Gegnerin geschlagen geben.

4:2 nach den Einzeln 😊

Für die Doppel entschieden wir uns für eine „7er-Aufstellung“: Christine R. und Anke / Mausi und Rachel / Ariane und Andrea. Unsere Gegner trumpften mit zwei neuen Ersatzdamen auf und es sah zunächst nicht gut aus. Mausi und Rachel kamen nicht richtig ins Spiel und verloren 3:6, 3:6. Zum Glück gewannen Christine und Anke das erste Doppel hart umkämpft mit 6:4, 7:5.

Ariane und Andrea bewiesen nach Startschwierigkeiten (0:6) ein absolutes Kämpferherz und gewannen den zweiten Satz im Tiebreak. Im Matchtiebreak verlief es zunächst sehr ausgeglichen, doch leider hatten die Gegnerinnen das Quäntchen mehr Glück und gewannen mit 10:8 das Doppel zum 5:4-Endstand für den TCL.

Nach einer lauschigen Runde mit Pizza und Salat und netten Gesprächen verabschiedeten wir uns bei den Hannoveranerinnen, um in unserem Partymobil mit DJ-Barkeeperin Anke an Pult und Kühlbox die Heimreise anzutreten. Ein ganz großes DANKESCHÖN an unseren Fahrer Martin!! 🥂🪇🥳😎

Am nächsten Wochenende haben wir unser letztes Heimspiel und würden uns über eure Unterstützung wieder sehr freuen.

Wir werden berichten 😊