Vier Matchtiebreaks verloren – 3:6 beim ETV II

Riesenpech für die Damen 40 in der III. Klasse: Im zweiten Saisonspiel beim Eimsbütteler TV haben die TLC-Damen gleich alle vier Matchtiebreaks verloren. Kein Wunder, dass die Begegnung auch an den Gastgeber ging. Nach den Einzelsiegen von Anna und Diana, sowie den Niederlagen von Regina und Carmen, mussten Catrin und Gila nach jeweils gewonnen ersten und verloren zweiten Satz in die „Verlängerung“. Catrin unterlag dabei 9:11 und Gila 6:10.

Somit hieß es 2:4 und alle Doppel mussten gewonnen werden. Die Aufstellung von Mannschaftsführerin Gila erwies sich als goldrichtig. Anna und Regina gewannen das dritte Doppel schnell. Diana und Angelika erkämpften sich im zweiten Doppel nach verlorenem ersten Satz (6:7) den zweiten Satz (6:4) und somit den Championstiebreak. Hier war die Spannung nicht zu überbieten. Am Ende waren die ETV-Spielerinnen die glücklichen und siegten mit 16:14 !!

Ähnlich spannend war es im ersten Doppel, wo sich Gila und Catrin den zweiten Satz im Tiebrak sicherten. Im Wissen, dass das zweite Doppel gerade verloren hatte, war allerdings beim Matchtiebreak ein wenig die Luft raus und so verloren die beiden 6:10.

Wiedergutmachung Herren 50 gelungen

Am Samstag, 15. Juni, um 14 Uhr, sind auf der heimischen Anlage des TC Langenbektal die Herren 50 des SV St. Georg zu Gast gewesen.

Noch gebeutelt durch die harte Auswärtsniederlage in der Vorwoche beim TC Groß Borstel (0:9) waren wir gewillt und frohen Mutes, im Heimspiel eine bessere Performance abzuliefern.
Da die Herren 40 I spielfrei hatten, standen uns mit Sönni, Matten und Olli „Limbo“ drei Spieler auf den Rängen eins bis drei zur Verfügung, die unseren durch Verletzung dezimierten Kader wieder spielfähig machten. Mit Schmiddl, Caschy und Heiko waren die Ränge vier bis sechs besetzt.

Bis auf Schmiddl, der wie in den letzten Spielen auch, trotz Rang vier den spielstärksten Gegner hatte, konnten alle Einzel gewonnen werden, so dass die abschließenden Doppel entspannt gespielt wer-den konnten. Hierzu waren arbeitstechnisch verspätet, noch Baumännchen und Thomas erschienen.

Im ersten Doppel siegten Baumännchen und Sönni nach starker Gegenwehr des Gegners im ersten Satz am Ende mit 7:6 und 6:2. Das an zwei gesetzte Doppel Caschy und Schmiddl zeigte ihr ganzes Können und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann 6:0 und 6:0. Unser an drei gesetztes Doppel mit Olli 2 und Thomas erwies sich als guter Gastgeber: Dieses Spiel endete mit 0:6 und 2:6.

Am Ende stand somit ein 7:2 Erfolg für uns auf dem Tableau und lässt uns im Moment auf dem ersten Tabellenplatz verweilen.
Nun steht am Sonntag, 6. Juli um 14 Uhr das letzte Medenspiel der Sommersaison 2024 an. Wir spielen auswärts beim SV Blankenese.
Mal schauen, was unsere Coaches Stivo (weilt zur Zeit in einem achtwöchigen Urlaub) und Rische dort an Spielenden aufbieten können.

Wiedergutmachung Herren 50 gelungen weiterlesen

Nordliga D50 – 5:4 trotz Sturm und Regen in Hannover

Unser letztes Auswärtsspiel führte uns zum HTV Hannover. Bei gruseligem Regen und Sturm starteten wir unsere Reise, in einem von Mausi organisierte Bus mit unserem Fahrer Martin, ganz entspannt.

Je weiter wir gen Süden fuhren, desto besser wurde zum Glück das Wetter. Um 13 Uhr starteten wir trotzdem erst einmal mit einer Regenpause, bevor es richtig losgehen konnte:

Mausi verlor nach einem schnellen ersten Satz leider auch knapp den zweiten. Ariane und Rachel kamen mit dem Wind und der Sonne besser zurecht und gewannen ihre Matches glatt.

In der zweiten Runde gewann Christine sehr glatt, Anke startete ganz stark und musste im zweiten Satz gegen eine immer stärker werdende Gegnerin in den Tiebreak, den sie dann mit 7:1 gewann. Andrea musste sich dem Wind und der Gegnerin geschlagen geben.

4:2 nach den Einzeln 😊

Für die Doppel entschieden wir uns für eine „7er-Aufstellung“: Christine R. und Anke / Mausi und Rachel / Ariane und Andrea. Unsere Gegner trumpften mit zwei neuen Ersatzdamen auf und es sah zunächst nicht gut aus. Mausi und Rachel kamen nicht richtig ins Spiel und verloren 3:6, 3:6. Zum Glück gewannen Christine und Anke das erste Doppel hart umkämpft mit 6:4, 7:5.

Ariane und Andrea bewiesen nach Startschwierigkeiten (0:6) ein absolutes Kämpferherz und gewannen den zweiten Satz im Tiebreak. Im Matchtiebreak verlief es zunächst sehr ausgeglichen, doch leider hatten die Gegnerinnen das Quäntchen mehr Glück und gewannen mit 10:8 das Doppel zum 5:4-Endstand für den TCL.

Nach einer lauschigen Runde mit Pizza und Salat und netten Gesprächen verabschiedeten wir uns bei den Hannoveranerinnen, um in unserem Partymobil mit DJ-Barkeeperin Anke an Pult und Kühlbox die Heimreise anzutreten. Ein ganz großes DANKESCHÖN an unseren Fahrer Martin!! 🥂🪇🥳😎

Am nächsten Wochenende haben wir unser letztes Heimspiel und würden uns über eure Unterstützung wieder sehr freuen.

Wir werden berichten 😊

Dem Klassenerhalt einen Schritt näher gekommen

Als Zweitplazierte aufgstiegen in die III. Klasse der Damen 50 ist unser gemeinsames Ziel der Klassenerhalt. Diesem Vorhaben sind wir mit dem Spiel in Wedel am 8. Juni bereits einen Schritt näher gekommen. 

Uns allen war am Vorabend etwas mulmig, da ein Riesenstau in und um Hamburg wegen der Sperrung des Elbtunnels bevorstand. Aber dann kam alles ganz anders. Dank der tollen Fahrerinnen, die jeden Stau umschifften, kamen wir sogar 30 Minunten vor Spielansetzung in Wedel an. 

In der ersten Runde starteten Doris (3:6, 6:7), Angela (6:0, 7:5) und Petra F. (7:5, 6:4). Das war schon einmal ein guter Start.  In der zweiten Runde ging es mit Regina (6:4, 5:7 und 10:8), Petra D. (6:4, 7:5) und Siggi (3:6, 4:6) weiter. Es stand somit 4:2 nach den Einzeln.

Nach diesen zum Teil hart umkäpften Spielen galt es, ein sicheres Doppel aufzustellen. Mit unseren Überlegungen waren die Gegnerinnen anfangs nicht einverstanden. Nach Rücksprache mit ihrem Sportwart stimmten sie allerdings unserer Aufstellung zu und so konnte es endlich losgehen. Am Ende gewannen nach einer längeren Regenpause Regina und Maren (2. Doppel) mit 7:5 und 6:1, sowie Angela und Siggi (3. Doppel) mit 6:3 und 6:0. Hart umkämpft war unser erstes Doppel mit Doris und Petra D., die sich mit 5:7, 6:3 und 6:10 leider nicht durchsetzen konnten. 

Nach einem tollen Essen und sehr gastfreundlichen Gegnerinnen fuhren wir mit dem phantastischen Ergebnis von 6:3 kurz vor Mitternacht nach Hause. Es war ein langer aber sehr erfolgreicher Tag für uns. Ein tolles Gefühl!

Unsere nächsten Gegnerinnen erwarten wir auf unserer Anlage am 29. Juni 2024 um 14 Uhr.  Wir werden wieder alles geben 😉

Der nächste Sieg für die Nordliga-Damen-50

Am 25. Mai kam es zu der Begegnung HTC Blumenau gegen TC Langenbektal. Auf einer traumhaften Anlage bei idealsten Bedingungen spielten wir gegen die „Aufsteiger“.

In der ersten Runde gingen Christine S., Ariane und Stephi an den Start. Während Christine mit 6:1, 6:3 etwas arbeiten musste, setzten sich Ariane und Stephie sehr glatt mit 6:0, 6:0 und 6:1, 6:0 durch.

In der zweiten Runde mussten Christine R. mit 6:2, 6:4 und auch Mausi mit 7:6, 6:2 etwas kämpfen, während Andrea ihre Gegnerin mit sehr vielen Stops glatt mit 6:1, 6:1 bezwang.

Ein komfortables 6:0 nach den Einzeln!

Für die Doppel kamen Katja und Anke zum Einsatz, weil Mausi schlagermove- und verletzungsbedingt (der Daumen hat etwas bei ihrem Sturz gelitten) aussetzte und Stephie gern beim Doppel zuschaute ;)…

Wir spielten also “von oben runter”:
Das erste ( 2 * Christine) und dritte Doppel (Katja &Anke) machte kurzen Prozess, während Ariane und Andrea mit 7:5/6:1 das gute Wetter etwas länger genossen 🙂

Beim abschließenden Grillen hatten wir mit wirklich sehr netten Blumenauerinnen noch einen sehr schönen Ausklang eines perfekten Tennistages.

Dieser 9:0-Sieg bedeutete den ersten Platz in der Tabelle.
Am 15. Juni geht es dann nach Hannover zum Tabellenzweiten.

Wir werden berichten….

Schönes Wetter, schöne Anlage, schöner Sieg

Am 11. Mai ist der der Hahndorfer TC auf unsere schöne Anlage zum Nordliga-Spiel D50 zu Gast gewesen. Bei schönstem Wetter starteten Christine S., Rachel und Stephi in die erste Runde. Christine gewann an Position zwei auf Platz zwei mit souverän 6:1, katastrophal 0:6 und überraschen 10:5. Rachel erkämpfte sich mit 7:6 und 7:5 und vielen Schritten den Sieg. Stephi erspielte mit 6:4; 6:0 den dritten Einzelpunkt.

In der zweiten Runde gewann Christine R. mit 6:2 und 6:1 sehr souverän. Ihre Gegnerin hatte gegen sie und den doch recht mässigen Platz keine Chance. Ari holte auch mit einem sehr starken 6:3, 6:0 schon den Siegpunkt zum 5:0-Zwischenstand. Jetzt konnten sich alle auf das letzte Einzel von Andrea konzentrieren, die ihre Gegnerin im ersten Satz mit 6:3 gut unter Kontrolle hatte. Im zweiten Satz hatte diese sich jedoch auf Andreas Spiel eingestellt und gewann deutlich mit 6:1. Auch im Champions-Tiebreak zog die Gegnerin mit 9:5 auf die Siegerstrasse ein, aber Andrea wehrte fünf Matchbälle ab und holte sich nach unglaublichem Kampf den Sieg noch mit 12:10!

Ein 6:0 nach den Einzeln ließ uns sehr entspannt die Doppel aufstellen: Christine S. und Rachel gewannen das erste Doppel 6:2, 6:1. Christine R. und Anke spielten ein sehr schnelles (Tempo und Zeit) 6:1, 6:0. Andrea und Katja hielten sich im dritten Doppel etwas länger mit 7:5, 6:2 auf.

Endergebnis 9:0

Mit den (ebenfalls neun) Gästen gab es noch ein schnelles Essen und dann konnten sie auch endlich die Heimreise antreten ….

Vielen Dank an unsere Zuschauer für die Unterstützung und an Biljana und Sasha für das leckere Essen 😊

Am 25. Mai geht es zum HTC Blumenau. Wir werden wieder berichten.