Archiv der Kategorie: Damen40

Herren 40 sind Wintermeister!

Alles andere als Winterschlaf! Der TCL hat wieder eine Meistermannschaft. Im Sommer 2018 noch, wurden alle drei Herren-40-Mannschaften sowie unsere Herren 50 Meister in Ihren Klassen und im Winter ging es ebenso erfolgreich weiter!!!

In dieser Wintersaison haben wir die Damen 40 die im letzten Jahr 2017/2018 den Aufstieg in die zweite Klasse geschafft hatte und zum ersten Mal eine Herren 40 die in der V. Klasse gemeldet. Das besondere an unseren beiden Mannschaften war, dass sie sich aus mehren Mannschaften die im Sommer getrennt spielen zusammengefunden haben und nicht nur viel Spaß gemeinsam hatten, sondern auch erfolgreich unterwegs waren.

Die Herren 40, bestehend aus: Andreas Mischke, Knud Vieten, Hendrik Blieffert, Stefan Meyer, Dirk Schmidt, Lars van Hoof, Uwe Büchler, Karsten Baumann und Benjamin Martens, spielten eine überragende Runde und wurden souverän Meister in Ihrer Klasse und dürfen im nächsten eine Klasse höher ( Klasse IV ) spielen. Am Ende der Runde standen fünf Siege bei 10:0 Punkten zu Buche. Jedes Punktspiel wurde in unterschiedlicher Besetzung bestritten, damit alle zum Spielen kommen. Somit stand zu Beginn gar nicht der Aufstieg im Vordergrund, sondern das gemeinsame Spielen und der damit verbundene Spaß. Gerade bei der Doppel-Zusammensetzung kam es zu Konstellationen, die wir sonst nicht so oft sehen und gerade das hat die Spielzeit ausgemacht und allen sehr viel Freude bereitet.

Wir gratulieren beiden Mannschaften für Ihre erfolgreiche Runde und freuen uns schon wieder auf eine spannende und abwechslungsreiche Sommersaison.

Damen 40 starten mit Sieg in den Winter

Das erste Spiel in der neuen Spielklasse ist für die Damen 40 siegreich ausgegangen. Die Damen, die in der vergangenen Winterrunde mit einem Aufstieg ihrer Startsaison beendet hatten, haben in der II. Klassen das Heimspiel gegen den THK Rissen mit 4:2 gewonnen.

Ute Beuth behielt in einem äußerst spannenden Einzel die Nerven und siegte  7:5, 7:6. Für den zweiten Matchpunkt sorgte Christa Bahr, die sich ebenso knapp 7:5, 7:6 durchsetzte. Noch knapper ging es bei Regina Stöver zu: Sie unterlag an Eins im Matschtiebreak mit 7:10.  Doris Aleksik hingegen war ohne Chance.

So hieß es 2:2 nach den Einzeln. In den Doppeln durften dann mit Anna Rompa und Heike Hagemann frische Kräfte ran. Das zeigte Wirkung: Anna und Heike siegten 6:3, 6:1. Ute und Doris nach dann mit &:1, 7:5 den Gesamtsieg klar.

Am Sonntag, 25. November steht um 12 Uhr beim TuS Finkenwerder (noch ohne Spiel) das nächste Spiel an.

Leider kein „Wunder von Mölln“

Zu unserem letzten Punktspiel in der Sommersaison 2018 beim TK Mölln machten wir uns auf den Weg, begleitet von der verletzten Katja und gefahren von Doris. Bei Wind, Nieselregen und gefühlten acht Grad Celsius kamen wir an. Nachdem unsere kostbare Kühlbox in der Umkleide an den Strom angeschlossen war, gingen wir unserer Gegenspielerinnen begrüßen (ja, man muss Prioritäten setzen!!).

Nach einem kurzen Einspielen machten sich Ariane, Anke und Claudia an die „Arbeit“. Ariane spielte gegen Anika Russmann, die mit LK 3 nur an Position 2 gemeldet war. Aber Ariane hatte eine Mission, sie spielte sehr variabel und sicher und kam mit den Wetterverhältnissen bestens zurecht. Ihre Gegnerin war schnell genervt und gab völlig verdient den ersten Satz mit 3:6 ab. Da es im zweiten Satz auch nicht besser für sie würde, gab sie schliesslich beim Stand von 1:3 wegen „Kreislauf“ auf. So kam Ariane zu wichtigen LK-Punkten! Anke fand nach verlorenem ersten Satz (2:6) in ihr Spiel und hielt bis zum 4:4 gegen Silke Evers super mit, musste sich dann aber doch mit 4:6 im zweiten Satz geschlagen geben. Claudia spielte an Position 6 gegen Andrea Ohrt und lieferte sich einen spannenden Kampf, bei dem sie leider doch mit 4:6, 4:6 gegen eine sehr laufstarke Gegnerin unterlag. Leider kein „Wunder von Mölln“ weiterlesen

Damen 40 II mit knappem Erfolg in Eimsbüttel

Mit einem 5:4-Erfolg sind die Damen40 II aus Eimsbüttel zurückgekehrt. So gab es bei ständigen Schauern und Nieselregen Niederlagen für Catrin Köhnken (im Matchtiebreak), Regina Stöver und Julia Pätow. Katja Blieffert, Gisela Reddmann und Ute Beuth sorgten für den Ausgleich zum 3:3 nach den Einzeln. In den Doppeln sorgten Regina und Catrin sowie Gisela und Susanne Scheel (im Matchtiebreak) für die Siegpunkte. Julia und Katja unterlagen knapp im Matchtiebreak.

Vor dem abschließenden Spiel am 1.7. (14 Uhr, Heimspiel) gegen den Tabellennachbarn TGBW liegen die TCL-Damen auf Rang zwei.

Auf nach Mölln – Anfeuern!

Im finalen Saisonspiel gegen Mölln können unsere Regionalliga-Damen 40 Unterstützung im Kampf um den Klassenerhalt gebrauchen. Die TCL-Damen müssen beim TK Mölln antreten. Zwar sind unsere Damen derzeit auf Rang vier, doch die Tabelle ist so eng, dass bei einer Niederlage der Abstieg droht. Mit einem TCL-Sieg hingegen müsste Hermesdorf absteigen. Mölln hingegen ist gesichert, liegt auf Rang drei…

Also auf nach Mölln! – es ist nur eine Autostunde entfernt!

Die Partie beginnt am Samstag um 13 Uhr (Wolliner Weg 3, 23879 Mölln).

Damen 40 III: Erster Sieg

Mit einem 5:4-Erfolg gegen Pro Tennis Hamburg haben die Damen 40 III den ersten Saisonsieg in der Klasse IV eingefahren. Im Heimspiel ging es allerdings knapp zu: Gleich vier Partien wurden im matchtiebreak entschieden.
So entschieden Doris Aleksik (6:2, 4:6, 10:6) und Anna Rompa (6:2, 4:6, 11:9) die Einzel knapp für sich. Mit dem Zweisatzsieg von Petra Drachenberg-Schmidt hieß 3:3 nach den Einzeln, da Andrea Schulz, Heike Hagemann und Gabriele Neubauer (5:10 im Matchtiebreak) nicht gewinnen konnten.
Auch die Doppel waren von Spannung geprägt. So unterlag Heike/Gabi Hübner klar, während Anna und Gaby N. ihr Doppel gewannen. Die Entscheidung zugusten des TCL fiel im ersten Doppel mit Doris und Christine Hufnagel. Nach 6:2, 2:6 setzten sich die TCLerinnen knapp mit 10:8 im Matchtiebreak durch.
Bereits am Sonntag geht es für die Damen beim Tabellenschlußlicht in Wedel weiter. Damen 40 III: Erster Sieg weiterlesen

Damen40-Regionalliga: Dem Tabellenführer unterlegen

Am Samstag kamen die Zehlendorfer Wespen – die ungeschlagenen Tabellenführerinnen – auf unsere schöne Anlage. Lange vor uns waren sie schon vor Ort und spielten sich schon ein, als wir nacheinander eintrafen. Pünktlich um 13 Uhr setzte ein kurzer Regen ein, der für eine kurze Pause sorgte. Um 13.10 Uhr ging auf Platz eins Ari gegen Jana Hladka-Kissal an den Start und musste sich mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Auf Platz drei erging es Anke gegen Nicole Fritz mit 3:6, 2:6 recht ähnlich. Auf Platz zwei gewann Christine S. zu diesem Zeitpunkt den ersten Satz mit 7:6. Damen40-Regionalliga: Dem Tabellenführer unterlegen weiterlesen

Damen40 Regionaliga: Ohne Party zum Erfolg

Als am Samstag unsere „Lieblings-Hannoveraner“ zu uns auf die Anlage kamen, fragten sie gleich, ob es wieder eine Party gibt. Hintergrund: Vor zwei Jahren hatten wir unseren J-Train-Abend, und die Hannoveraner hielten trotz schlechten Wetters bis spät in den Abend durch, mit Tanz, guter Laune und ….

An diesem Spieltag strahlte allerdings die Sonne und so ging die erste Runde an den Start. Katja unterlag einer völlig zu unrecht einer NUR auf Platz 6 gemeldeten Kirstin Hartwig 0:6, 2:6. Christine gewann gegen eine wesentlich schwächere Tanja Puls 6:2, 6:1. Unsere „Marathon“-Ari holte nach einem knappen 4:6 gegen Margrit Pape den zweiten Satz, trotz einer 1:4-Rücklage, im Tiebreak und rettet sich in ihren „heißgeliebten“ Matchtiebreak ;). Nach dem Margrit schon mit 9:3 davon gezogen war, mobilisierte Ariane, etwas spät, aber nicht zu spät, alle Reserven und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Dank der tollen Zuschauer schaffte sie das nicht mehr Geglaubte und holte sich mit 11:9 den Sieg! Das war definitiv nichts für schwache Nerven! Damen40 Regionaliga: Ohne Party zum Erfolg weiterlesen

Regionalliga: Damen 40 unterliegen hauchdünn in der heissen TCL-Wüste

Bei tropischen Temperaturen und auf wüstenähnlichen Plätzen ging das erste Heimspiel der Damen 40 in der Regionalliga über die Bühne: Es startete die erste Runde mit Ariane gegen Stefanie Ostendorf, Christine S. gegen Carolyn Heinz und Katja gegen Andrea Rechlin. Während Katja glatt mit 2:6, 1:6 unterlag und Christine 6:1, 6:2 gewann, erkämpfte Ariane sich den ersten Satz mit 7:5. Auch im zweiten Satz lag sie vorn, konnte aber die entscheidenen letzten Punkte nicht machen und gab den zweiten Satz mit 5:7 ab. Im Championstiebreak duellierten die beiden sich mit minutenlangen Ballwechseln und am Ende gewann Stefanie die zwei entscheidenden nach 3,5 Stunden Punkt zum 10:7.  Regionalliga: Damen 40 unterliegen hauchdünn in der heissen TCL-Wüste weiterlesen